Home
Dieser Internetauftritt richtet sich an Nicht-US-Bürger.

Erstattung

Genexpressionstests wie auch der Prosigna®-Test sind derzeit nicht Bestandteil der Regelleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Es besteht also zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Rechtsanspruch auf die Übernahme der Kosten für den Prosigna®-Test. Die Leistungsgewährung muss daher individuell für die Patientin bei der Krankenkasse der Patientin beantragt werden. Einen entsprechenden Antragsvordruck, der die medizinische Begründung beinhaltet und von der Patientin und dem behandelnden Arzt unterschrieben wird, finden Sie hier auf der Internetseite zum Download.

Das „GUIDE“-Patientenprogramm

Die Firma Nanostring hat das „GUIDE“-Programm ins Leben gerufen. Ziel dieses Programms ist es, gesetzlich versicherten Patientinnen den Zugang zum Prosigna®-Genexpressionstest zu ermöglichen. Das „GUIDE“- Programm führt Nanostring in Kooperation mit der Firma Logistics, Governance and Services GmbH (LGS GmbH) in Wiesbaden durch. Die LGS GmbH übernimmt dabei im Auftrag der Patientin die Betreuung des Antragsverfahrens. Im weiteren Verlauf sorgen die Nanostring Partner Labore für eine rasche und reibungslose Durchführung des Tests. Diese Dienstleistung ist für die GUIDE Teilnehmerinnen kostenlos. Grundlage dafür ist die Vollmacht der Patientin an die LGS GmbH, die sich auf dieser Seite zum Download befindet. Zusätzlich können Sie hier ein Informationsblatt für Patientinnen (die „Patienteninformation“) herunterladen. Diese Patienteninformation enthält die wichtigsten Fakten zum Prosigna®-Test und zum „GUIDE“- Patientenprogramm“.

Der Ablauf des „GUIDE“-Patientenprogramms:

  1. Die Patientin erhält die „Informationen zum“ GUIDE“-Patientenprogramm“ zu ihrem Verbleib.
  2. Die Patientin unterschreibt den „Antrag zur Durchführung und Bevollmächtigung“ für die LGS zur Beantragung der Leistungsgewährung an die Krankenkasse. Bitte denken Sie daran, in der Vollmacht das Labor anzukreuzen, bei dem der Prosigna®-Test durchgeführt werden soll.
  3. Der „Patientenantrag auf Leistungsgewährung und medizinische Begründung“ muss von der Patientin und dem Arzt ausgefüllt und unterschrieben werden.Der Arzt schickt diese beiden Dokumente an die LGS GmbH. Die LGS GmbH leitet alle erforderlichen Dokumente umgehend an den Kostenträger weiter.
  4. Der Arzt füllt das „Auftragsformular für das ausgewählte Pathologische Labor“ aus und fordert damit die lokale Pathologie auf, den Tumorblock zusammen mit dem Anforderungsfomular einzusenden. Eine Kopie des Auftragsformulares verbleibt beim Arzt.
  5. Die ausgewählte Pathologie führt den Test durch und sendet das Ergebnis an den anfordernden Arzt.
  6. Die LGS GmbH teilt der ausführenden Pathologie die Entscheidung des Kostenträgers mit. Im Falle einer positiven Erstattungsentscheidung stellt dann das Testlabor dem Kostenträger den Prosigna®-Test in Rechnung.
Bitte melden Sie sich als Arzt an, um die Dokumente herunterzuladen.